GERARD GLOTZ Zeichner - Maler - Graphiker
GERARD GLOTZZeichner - Maler - Graphiker

 

  

       Im Stil des Neuen Realismus 

 

     Illustrator - Painter - Graphic Artist in the Style of the New Realism

 

Verehrte Besucherinnen und Besucher, herzlich willkommen auf meinen Internetseiten.

 

Ein Künstler im Stil des Neuen Realismus ist ein Geschichtenerzähler. Er erzählt Geschichten des Augenblicks oder der Vergangenheit, erzählt eigene und fremde Geschichten, nahe und ferne Geschichten, wahre und erfundene Geschichten.

 

Mit vier Jahren begann ich mit dem Nachzeichnen der Bilder der Kinderbibel und Heiligenbilder, setzte dies fort als Gymnasiast und Jugendlicher im Nachzeichnen oder in eigenen Interpretationen von Bildern der Alten Meister bis zu den Übungen in den Stilarten der verschiedenen "Ismen" des 20. Jahrhunderts wie Kubismus, Surrealismus, Impressionismus, Expressionismus, Futurismus, etc.

 

In der abstrakten und informellen Kunst fand ich keine Heimat als Künstler, d.h. hier war kein Platz für mich als Geschichtenerzähler. Ich wollte von der Mythologie der Griechen und Römer, von Szenen aus der Bibel, aus dem Nibelungenlied, aus Gedichten und Romanen erzählen oder interpretieren oder Themen des Alltags einfangen sowie Landschaft, Raum, Natur und Menschen in meinen Sujets einbauen. All dies konnte ich nur im Stil des Neuen Realismus, im Stil meines Realismus, in meiner Handschrift erreichen. Als Autodidakt fand ich in diesem Stil mein Alleinstellungsmerkmal.

 

 

Dear Visitor, a warm welcome to my homepage.

 

An artist in the Style of the New Realism is a story-teller. He tells stories of a moment (alternativ: of the present) or of the past, he tells own or foreign stories, near and far stories, true and fictitious stories.

 

I started to draw pictures from the childrens’ bible and pictures of saints at the age of four. I continued drawing as a teenager and in high school – by copying pictures as well as drawing my own interpretation of the pictures of the Old Masters. I also practiced the styles of the different “isms” of the 20th century like Cubism, Surrealism, Impressionism, Expressionism, Futurism etc.

 

I didn’t get stuck in the abstract and informal art - there was no space for me as a story-teller. I wanted to tell about or interpret the mythology of the Greek and Romans, about scenes of the bible, of the “Nibelungenlied”, of poems and novels. Furthermore, I wanted to capture topics of everyday life as well as integrate landscape, space, nature and people into my design. All this I only could accomplish in the style of the New Realism, in the style of my Realism, with my own individual style. Being an autodidact, I found my USP in this style.

    

 

 

 

Für meine Sujets brauche ich Bleistift und Farbstifte sowie Farben und Pinsel für die Mischtechnik in Acryl-Tempera-Öl. Mein Stil verpflichtet mich zu einer akribisch-detaillierten Arbeitsweise, weshalb - neben dem Trocknen der Farbe - die Herstellung eines Sujets vom Aufbau bis zum Ende mehrere Monate dauern kann. Aus diesem Grund arbeite ich parallel an drei bis fünf Sujets, wobei nebenher neue Themen angedacht und skizziert werden. Für meine Sujets verwende ich Bilder anderer Künstler, Fotos aus Zeitungen und Zeitschriften, Modelle oder ich fotographiere bestimmte Vorlagen selber. Der Bildaufbau erfolgt akkurat nach den Gesetzen des Vorder- und Hintergrunds, der Perspektive, von Licht und Schatten, usw. Die Themen meiner Sujets entstehen aus den verschiedensten Momenten und Anlässen, Anregungen aus Literatur, Geschichte, Musik oder aus Ereignissen des Alltags. Manchmal eignet sich ein Detail für ein Sujet oder es bedarf einiger mehrerer Sujets, meist aber ergeben erst mehrere Versuche, Zufälle oder ein längerer Prozeß eine Gesamtkomposition.

 

For my designs I need pencils and crayons as well as colours and paint brushes for the mixed technique of acrylic, tempera, oil. My style commits me to an accurate and detailed working method. That is why – besides the drying of the paint – the creation of a design can take several months from the structure till the finish. For this reason I usually work on three to five different artworks parallely. During this time, I also develop new ideas and topics and I sketch them. For my designs I use paintings of other artists, photos of newspapers and magazines, models or I take a photo of original artwork myself. The structure of the painting is created precisely according to the rules of foreground and background, perspective, light and shadow etc. The topics of my designs result from various moments and occasions, suggestion from literature, history, music or from incidents of everyday life. Sometimes a detail qualifies for a design or several designs are necessary – however, most of the times a couple of attempts, coincidences or a longer process lead to an entire composition.

 

 

Hier finden Sie mich

Kontakt / Contact

Während Ateliersanwesenheit (meist Mo - Fr: Vormittag bis frühen Nachmittag)

Handy Inland: 0160 6486591

Handy Ausland: 0049 160 6486591

 

Außerhalb Ateliersanwessenheit:

gerard.glotz@live.de

 

Atelier:

Alte Strasse 82

94034 Passau-Grubweg

 

Haus "Schnittpunkt Eva"

(2 x Treppe abwärts - 1. Türe rechts)

 

Parkplätze vor und hinter dem Haus

 

Stadbusverbindungen vom ZOB:

Linie 1 Lindau bis Haltestelle Englmeierstraße - 

5 Gehminuten Richtung Kastenreuth

Linie 2 Ziegelreuth bis Haltestelle Säumerweg -

1 Gehminute Richtung Kastenreuth
    

Druckversion Druckversion | Sitemap
© art-gerardglotz.de